online-Forum

Aktuelles

25.01.2018

Max Menke gewinnt den Pokal des Kommandeurs

Dass in der Karnevalssession nicht nur gefeiert, sondern auch Sport getrieben wird, beweist das Reitercorps der Prinzengarde Blau-Weiss: Auf Gestüt Gut Neuhaus in Grevenbroich veranstalteten die blau-weissen Reiter kürzlich ein Ringstechen um den Pokal des Kommandeurs. Nach einem spannenden Wettstreit zwischen 13 Reitern und Amazonen ging Max Menke vor Wibke op den Akker und Senator André Borutta als Sieger durchs Ziel.

Überreicht wurde die 17 Kilogramm schwere Trophäe jetzt durch Kommandeur Philipp Meseck im Rahmen eines gemütlichen Beisammenseins auf Gut Neuhaus. Zu den 100 Gästen der Veranstaltung gehörten neben Reiter-Protektor Hubert Zimmermann, Jagdherrin Gisela Piltz und CC-Präsident Michael Laumen auch Abordnungen des Düsseldorfer Amazonenkorps, der Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach und des Reiterkorps der Stadtgarde Funken Rot-Wiss Ratingen sowie Prinz Carsten II. und Venetia Yvonne, die dem strahlenden Pokalsieger als erste gratulierten. Ganz ohne Reitsport verlief der Abend dann aber nicht: Unter dem lautstarken Beifall der Zuschauer präsentierten zehn Reiter und Amazonen eine exzellent gerittene Quadrille. Die Choreographie zu dieser anspruchsvollen Vorführung hatten Wibke op den Akker und Dr. Katja Staade vorbereitet.

Im Verlauf des Abends hielt Rittmeister Walter Schmitz noch eine Überraschung für das Düsseldorfer Prinzenpaar bereit: Zwei mit den Prinzenpaarorden verzierte Hufeisen - „als Glücksbringer für die weitere Session“, wie Schmitz unter lebhaftem Beifall betonte.

Foto: Prinz Carsten II., Venetia Yvonne, Pokalsieger Max Menke und Kommandeur Philipp Meseck.

Alle anzeigen